Grundpflege nach Zeit - WELFENPFLEGE

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Grundpflege nach Zeit

Leistungen

Grundpflege  - nach Zeit -

An-/Auskleiden
• die Auswahl der Kleidung
• das An- und Auskleiden
• das An- und Ablegen von Körperersatzstücken

Körperbezogene Pflege
• das Ganz- oder Teilwaschen bzw. das Duschen sowie das Waschen im Vollbad
• die anschließende Hautpflege
• ggf. Waschen und Trocknen der Haare
• ggf. einfaches Schneiden der Finger- und Fußnägel

Mund-/Zahnpflege
• die Lippenpflege,
• Zahnprothesenversorgung
• die Mundhygiene

Kämmen einschließlich des Herrichtens der Tagesfrisur (z. B. Flechtfrisur)

Rasieren Nass- oder Trockenrasur einschließlich der damit verbundenen Hautpflege

Hilfe beim Aufsuchen bzw. Verlassen des Bettes / des Rollstuhles / der Sitzgelegenheit o. ä.

Maßnahmen zum körper- und situationsgerechten Liegen und Sitzen

Spezielle Lagerungsmaßnahmen zur körper- und/oder situationsgerechten Lagerung in und außerhalb des Bettes zur Vorbeugung von Sekundärerkrankungen und Linderung von Beschwerden unter Verwendung von Lagerungshilfsmitteln

Hilfen/Unterstützung bei Ausscheidungen
• der Gang zur Toilette und die Begleitung zur Waschgelegenheit
• Unterstützung bei der physiologischen Darm- und Blasenentleerung
• Reinigung des Harnröhrenkatheters (Reinigung des Katheters und Harnröhren-
öffnung, ggf. Abklemmen in zeitlich festgelegten Intervallen)
• Wechseln des Katheter-, Urostoma- und Anus-praeter-Beutels
• Inkontinenzversorgung

Kontinenztraining
• der Blase
• des Darms

Hilfe bei Erbrechen

Entsorgung von Ausscheidungen

Machen und Richten des Bettes (im Zusammenhang mit der Körperpflege)
• ggf. Teilwechseln der Bettwäsche

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
• Mundgerechtes Zubereiten der vorbereiteten Nahrung
• Hilfen beim Essen und Trinken
• Darreichung der Nahrung sowie ausreichende Flüssigkeitszufuhr
• Beratung bei der Essens- und Getränkeauswahl, der Zubereitung und Darreichung sowie bei Problemen der Nahrungsaufnahme
• Hygiene im Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme

Verabreichung der Sondennahrung über
Magensonde / Katheter – Jejunostomie (z.B. Witzel – Fistel) / PEG mittels Schwerkraft oder Pumpe
• Sondennahrung auf Körpertemperatur erwärmen
• Überprüfung der Lage der Sonde
• Spülen der Sonde nach Applikation
• ggf. Reinigung des verwendeten Mehrfachsystems

Hilfe bei der Mobilität

Hilfestellung beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung ggf. Treppensteigen

Begleitung bei Aktivitäten bei denen das persönliche Erscheinen erforderlich und ein Hausbesuch nicht möglich ist (keine Spaziergänge und kulturellen Veranstaltungen)

Einsatzmindestdauer: 15 Min.

Der Einsatz beginnt mit dem Betreten und endet mit dem Verlassen der Wohnung / des Hauses. Für Leistungen, die mit einer begleitenden Tätigkeit außerhalb der Häuslichkeit einhergehen, beginnt bzw. endet der Einsatz an dem vereinbarten Leistungsort.

Die Dokumentationszeit der SGB XI- Leistung ist am Leistungsort abrechenbare Zeit.

Der Zeitumfang für die Inanspruchnahme dieser Leistung wird zwischen dem Pflegedienst und dem Pflegebedürftigen im Pflegevertrag vereinbart.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü